Was brauche ich für den Gitarrenunterricht ?

Für den Gitarrenunterricht brauche ich neben einer geeigneten Gitarre (einschließlich Hülle oder Koffer)

  • ein Stück Leder zum „Unter-die-Gitarre-auf-das-Knie-legen“ (Fensterleder, die Hälfte reicht),
  • eine Gitarrenfußbank
  • und „Wickis Gitarrenschule “ (gibt es über mich)
  • sowie einen weichen Bleistift. (Dieser wird am besten an die Gitarrenschule mit einem langen Bindfaden angebunden.)
  • Praktisch wäre auch ein Stimmgerät. (Aber bitte erst nach Rücksprache mit mir,  denn die teuersten sind nicht unbedingt die besten.)
  • Später kommen noch diverse Noten und ein DIN A4 Ringhefter dazu.
  • Ein Metronom (Taktgeber – gibt’s auch als Handy-App) ist irgendwann ebenfalls nötig.

Kurzbeschreibung des Unterrichtprogrammes

Der Unterricht ist so aufgebaut, dass „von der Pieke“ auf systematisch alles erlernt wird:

  • der „angelegte Anschlag“ (apoyando oder Stützschlag) der rechten Hand,
  • das Greifen der linke Hand,
  • das Notenlesen und
  • das Melodiespiel über mehrere Tonarten.

(fast ausschließlich II. Lage – also von vornherein einschließlich des 4., des Ringfingers.)

Ab der D-dur-Tonleiter stehen das „Tirando“ (nicht angelegtes Spiel) und der Daumenanschlag auf dem Lehrplan.

In der zweiten Schule kommen die anderen Lagen hinzu,

  • der Ausbau der Akkordtechnik,
  • Terzen und Sexten und die Dezimen,

also der komplette Einstieg in die klassische Gitarrenliteratur.